Deutsche Sprachversion English version Russian version

Gemüsefeld und Treibhaus für die Grundschule im Dorf Esso, Zentral-Kamtschatka, 2003-2005

Die Schulspeisung läuft in der Grundschule des Dorfes Esso seit 2000. Die Spendenwerbung in Deutschland gestaltet sich allerdings von Jahr zu Jahr mühsamer. So bestand auf Seite von pro Sibiria e.V. wie auch auf Seite der Grundschule in Esso der Wunsch, das Projekt möglichst unabhängig von laufender finanzieller Unterstützung durch Dritte werden zu lassen.

Einen Weg hierzu versprach die eigenständige Beschaffung von Gemüsevorräten durch die Schule selbst. 2003 wurde mit großzügiger Unterstützung von Sternstunden e.V. (München) die Anlage eines Gemüsefeldes sowie der Bau eines Gewächshauses finanziert. Den nötigen Grund und Boden stellte die Bezirksverwaltung am Rande des Dorfes kostenlos zur Verfügung. Für die Bauarbeiten kam unsere Partnerseite selbst auf. Ebenso erklärte sie sich bereit, die Lohnkosten eines festangestellten Mitarbeiterin zu übernehmen, die sich um die Bewirtschaftung von Feld und Treibhaus kümmert. Dies schaffte einen Arbeitsplatz in dem von Arbeitslosigkeitschwer betroffenen Dorf. Auch Schüler können zu einem festgesetzten Lohn im Sommer helfen und dabei praktische Erfahrungen in der Gartenarbeit sammeln.

Die Erträge werden das ganze Schuljahr die Zulieferung von Gemüse zur Schulspeisung sichern. Diese Maßnahme enthebt zwar nicht von der Notwendigkeit, Fleisch, Eier, Teigwaren, Molkereiprodukte etc. zu kaufen. Die jährlichen Kosten für die Schulspeisung, die pro Sibiria e.V. trägt, werden sich aber deutlich verringern. Außerdem übernimmt die Grundschule einen Teil der Verantwortung für die Speisung der Kinder selbst, was hoffentlich eines Tages in vollem Umfang unter Ablösung von Itenmen e.V. stattfinden wird.



Das erneuerte Treibhaus. Es ist auch ein zweites Treibhaus, das vollkommen verfallen war, neu aufgebaut worden. Aufgrund des vulkanischen Grundes mangelt es nicht an heißem Wasser im Bezirk. Damit kann das neue Treibhaus den Winter über beheizt werden.



Im Treibhaus werden unter anderem Gurken und Tomaten gezogen.



Klawdia Petrowna Tulupowa ist verantwortlich für das Management von Gemüsefeld und Treibhaus.



Schülerinnen arbeiten gegen Lohn auf dem Feld und sammeln praktische Erfahrung.